Deutsche Meisterschaften 2017 Schüler und Master

Nina Egner erst im Finale zu stoppen , Andreas Heinrich wird 2 x Dritter

 Am vergangenen Wochenende fanden in Bielefeld die diesjährigen nationalen Titelkämpfe statt. Während sich die Schüler am Samstag maßen, waren die Masters am Sonntag an den Start. Für Bushido Schwenningen waren Nina Egner bei den Schülern A am Start während sich Andreas Heinrich bei den Masters Ü55 beweisen wollte.

 

Nina Egner , die vor Monatsfrist Vizemeisterin bei den Landesmeisterschaften Kumite +49 kg geworden war, hatte in der ersten Runde Freilos und damit Gelegenheit sich mit ihrem Betreuer und Trainer Heinrich die erste Gegnerin anzuschauen. Nach Ablauf der Kampfzeit stand es 4:0 für die Schwenningerin gegen Yukiko Siegel aus Zwickau. Danach wurde es richtig spannend gegen Marie Zinneker vom Landeskader Bayern. Nach Ablauf der regulären Kampfzeit hatte keine Kämpferin einen Punkt erzielen können und somit hieß es Pflichtentscheid, da es inzwischen keine Verlängerungen mehr im Wettkampfkarate gibt. Die Kampfrichter entschieden sich mit 4:1 Stimmen für Nina und damit war der Weg frei ins Halbfinale. Auch Viviana Kosten vom Landeskader NRW war eine schwere Nuss, die Egner mit 1:0 knackte. Damit stand die Karatekämpferin vom Bushido Schwenningen überraschend und hochverdient im Finale. Gegen Jana Häuser , ebenfalls aus dem Landeskader NRW hatte die Baden-Württenbergerin dann mit 0:2 allerdings das Nachsehen. Trotzdem konnte sich Nina Egner über ihren hochverdienten Vizemeistertitel freuen, das bisher beste Ergebnis ihrer Wettkampflaufbahn.

   

Am Sonntag ging dann Andreas Heinrich auf die Matte . Im Kata-Shiai galt es fünf Runden zu überstehen. Der erste Gegner war Martin Glatt aus Schleswig-Holstein. Heinrich wählte die Kata Empi und gewann sicher mit 5:0 Stimmen. In der zweiten Runde galt es gegen Martin Stappert aus NRW zu bestehen und hier entschied sich Heinrich für Goshu Shio Sho und damit den direkten Vergleich, da Stappert dieselbe Kata wählte. Auch hier hieß das Votum 5:0 für den Karateka vom Bushido Schwenningen. Gegen Jürgen Meyer aus Bremen zog Andreas Heinrich Goshu Shio Dai und gewann 4:1 und stand damit im Halbfinale. Hier hieß der Gegner Klaus Scherhaufer. Heinrich wurde wg. Abbruch disqualifiziert. Somit zog Scherhaufer ins Finale ein und Heinrich durfte in die Trostrunde , die er dann sicher gewann und somit seinen Erfolg von 2014 , Platz 3, wiederholen konnte.

Im Kumite erreichte der Schwenninger ebenfalls sicher das Halbfinale . Dort stand er dem ehemaligen Bundesliga-Kämpfer Siegbert Klapper vom KC Puderbach gegenüber. 1:2 aus Sicht des Schwenningers hieß das knappe Ergebnis und damit ebenfalls die Trostrunde, die der Schwenninger ebenfalls deutlich für sich entscheiden konnte und ihn zum zweiten Mal an diesem Tage aus Treppchen hievte.

Die Bilanz der Schwenninger: mit 2 Startern ein deutscher Vizemeister und zweimal Rang drei.

Zusätzliche Informationen