unsere DOJO Regel

- Jeder benimmt sich so, daß dem Verein und dem Ansehen des Karate-Do kein Schaden zugefügt wird.

- Höhere Gürtelträger sind niedrigeren gegenüber zur Hilfestellung und Rücksichtnahme angehalten.

- Die niedrigeren Gürtelträger sollen die höhere Graduierung anerkennen und respektieren.

- Im Verein duzen sich alle.

- Wer später kommt oder früher gehen muß, meldet sich beim Trainer an bzw. ab.

- Harter Kontakt am Partner ist verboten.

- T-Shirt unter dem Karate - Gi ist erlaubt.

- Sauberer Gi und saubere Füße sind selbstverständlich.

- Finger- und Fußnägel sollten kurz geschnitten sein.

- Schmuck muß vor dem Training abgelegt werden

    DOJO KUN (Dōjōkun)  
      

 

 

 

 

"Traditionelles"

DOJO KUN aus dem Jahre 1750 vermutlich erfasst von dem buddhistische Mönch Bodhidharma aus Indien.

  1. Es ist eine Pflicht, nach der Perfektion des Charakters zu streben.
    一、人格完成に努むること
    hitotsu, jinkaku kansei ni tsutomuru koto
  2. Folge dem Ideal der Wahrheit.
    一、誠の道を守ること
    hitotsu, makoto no michi o mamoru koto
  3. Kultiviere die Mentalität des harten Arbeitens.
    一、努力の精神を養うこと
    hitotsu, doryoku no seishin o yashinau koto
  4. Achte die Regeln der Etikette.
    一、礼儀を重んずること
    hitotsu, reigi o omonzuru koto
  5. Hüte Dich vor ungestümem Übermut.
    一、血気の勇を戒むること
    hitotsu, kekki no yū o imashimuru koto

© Dôjôkun. Die Ethik des Karate-dô